"Guter Weg in Richtung moderner Großstadt" - FDP begrüßt Planung für Stadtbahn

Mathias Möller, haushaltspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion

Braunschweig. Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt begrüßt den Ausbau der Schieneninfrastruktur für die Braunschweiger Straßenbahn. Mathias Möller, planungspolitischer Sprecher der Fraktion, schränkt aber ein: „Wir werden die Planungen kritisch begleiten und auf die Kosten achten.“ Besonders dort, wo Brücken gebaut beziehungsweise ertüchtigt werden müssten, sei Wachsamkeit nötig: „Erfahrungsgemäß ist derlei technisch anspruchsvoll und daher meist kostenträchtig“, sagt Möller. „Die Wirtschaftlichkeit darf dadurch nicht in Frage gestellt werden.“

Positiv bewerten die Freidemokraten, dass die Stadt den ÖPNV nicht als Konkurrenz zum Auto sieht, sondern als Ergänzung der Mobilität in der Automobilregion Brauschweig. Als Beispiel dafür lobt Ratsherr Möller die Schaffung moderner Park & Ride-Anlagen wie in Volkmarode-Nord. „Wir glauben, dass mit diesem Konzept ein guter Weg in Richtung einer modernen Großstadt eingeschlagen ist.“
Einen Aspekt des Konzepts lehnt die FDP-Fraktion jedoch ab: Eine Durchfahrung der Gördelingerstraße sei weder gestalterisch noch wirtschaftlich sinnvoll. 

Presseinformation Nr. 01/2017 – Braunschweig, 13.1.2017